spd-Ortsverein_heiligenhafen

Aus unserem Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2013

Heiligenhafen braucht:
EINE GUTE INFRASTRUKTUR FÜR ALLE DIE HIER LEBEN:
  • Wir benötigen immer ausreichend Kindergartenplätze mit guten Konzep- ten und Ausstattung.
  • Moderne Schulen gehören dazu, in denen lernen Freude macht. Ein gutes Angebot an Lehr- und Lernmaterialien dient als Grundlage für den Start in ein erfolgreiches Berufsleben.
  • Schulsozialarbeit ist ein wichtiger Baustein in den schulischen Angebo- ten. Entwicklung und Wachsen junger Menschen in der Gesellschaft und Gemeinschaft sollen so unterstützt werden.
  • Die offene Ganztagsschule werden wir weiter begleiten und fördern.
  • Kosten für den Mittagstisch werden wir so gestalten, dass jeder teilnehmen kann.
  • Jugendarbeit wird bei uns immer Unterstützung ?nden.
  • Mobilität durch den Anrufbus muss erhalten bleiben.
  • Für intakte Straßen werden wir ?nanzielle Mittel in den Haushalt einstellen.
EIN BÜRGERHAUS:

  • Das Gemeinschaftsleben muss wieder eine Adresse haben. Vereine und Verbände sollen wieder die Möglichkeit haben, ihr Vereinsleben zu gestalten.
STADTENTWICKLUNG:

  • Die Gestaltung und Belebung der Innenstadt wird für uns eine hohe Priorität haben. Dazu gehört für uns Schaffung von Wohnmöglichkeiten in der Innenstadt wie z.B. ein Mehrgenerationenhaus und Barrierefreiheit.
EIN INTERKOMMUNALES GEWERBEGEBIET:

  • Wir benötigen Flächen, damit sich Gewerbebetriebe ansiedeln oder ihren Betrieb erweitern können. Das schafft Arbeits- und Ausbildungsplätze und bringt der Stadt Gewerbesteuern ein.
EINE HAFENWEITERENTWICKLUNG:

  • Der Hafen ist ein Kernelement unserer Stadt. Hier müssen wir schon an morgen denken und das ganze Areal unter Beteiligung der Betroffenen weiterentwickeln.
ANGEBOTE FÜR GÄSTE:

  • Die Umsetzung der geplanten Hotelprojekte wird von uns unterstützt, um zukünftigen Gästen einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen. Dazu gehören für uns auch die gestaltete Sicherung des Binnenseenordu- fers und die Schaffung eines Wohnmobilplatzes.
GELEBTER UMWELTSCHUTZ:

  • Das Klimaschutzkonzept muss in das Handeln der Stadt einbezogen wer- den und auch bei zukünftigen Projekten Berücksichtigung ?nden, z.B. eine fahrradfreundliche Stadt, Planung von Bürgerwindparks und die Umstel- lung der städtischen Beleuchtung auf LED Lampen. Dazu gehört für uns auch ein Drainagekataster, um das Regenwasserkanalsystem zu verstärken, damit bei Starkregen nicht die Keller volllaufen.
  • Wir machen uns stark für die Weiterentwicklung der Stadtwerke.
FINANZIELLE LEISTUNGSFÄHIGKEIT:

  • Schöner, besser geht immer! Wir werden zukünftige Projekte auf ?nanzi- elle Machbarkeit prüfen, Folgekosten und Zins- und Tilgungsaufwand vor einer Entscheidung zwingend einfordern.